Lesezeit: 8 Minuten

Im Talk mit Nadine und André, den Foundern von We Love Cocktails aus Wächtersbach haben wir so einiges aus den beiden heraus kitzeln können. Was die beiden in ihrem täglichen Doing antreibt und welche Intention eigentlich hinter We Love Cocktails steht, erfahrt ihr im folgenden Interview mit Nadine und André:

Hey ihr zwei! Gut in den Tag gestartet? Ist das überhaupt eure Uhrzeit oder ist man als Barkeeper eher ein Nachtmensch?

André: Yes! 😊 Tatsächlich ja, denn unser Job ist es ja nicht nur rein Cocktails zu machen, sondern wir machen ja auch viel organisatorische Dinge und Konzeptentwicklung. Dementsprechend stehen wir gerne frühs auf und gehen auch gar nicht so spät ins Bett. Denn wir beladen morgens bereits die Autos, machen Logistik – organisieren bzw. bereiten die Veranstaltungen dann schon für den Abend vor, sind auch selbst auf den Veranstaltungen. Haben aber unser Team, was übernimmt und die Late Night macht. Und wir gehen meistens früher, damit wir dann am nächsten Tag schön knackig sind.

Nadine: Eigentlich nie, aber hört sich gut an 😊 Wir sind immer die, die am spätesten ins Bett gehen und am frühesten wieder aufstehen. Aber ich stehe immer später auf, der André ist da immer eher früher unterwegs 😊

Sagt mal, seit wann gibt es We love Cocktails eigentlich?

André: Seit 2012.

Aha – also auch schon ein paar Jahre… Wie hat das denn eigentlich alles angefangen? Wie kommt man auf die Idee, einen mobilen Cocktailservice anzubieten?

André: Ja, ich habe sehr lange in der Gastronomie gearbeitet und mit meinem Vadder zusammen ein Lokal gehabt – spanisches Essen, argentinische Steaks, Tapas, Cocktails, Barista Café – und das habe ich gemacht von 2002 bis Ende 2011 und habe mich dann dazu entschieden, dass ich gerne in den mobilen Sektor möchte. Weg von der klassischen Gastronomie. Und so hatte ich über Nacht die Idee: Ich möchte gerne den Leuten mobil coole, funky Cocktails anbieten. Besonders nach dem Konzept gerichtet – für jeden Geldbeutel ein passendes, cooles Paket mit leckeren Drinks geschnürt und wir bringen alles mit: ein Rundum-Sorglos-Paket, inkl. Cocktailbar, Barkeeper, Gläser, Equipment an jedem Ort. Und mixen dann leckere Drinks für die lieben Menschen 😊

Mittlerweile ist es ja nicht mehr nur ein Cocktailservice, sondern ein Rundum-Sorglos-Paket, was ihr euren Cocktail-Liebhabern anbietet. Was können die Leute denn alles so bei euch bekommen?

André: Klassisch gestartet haben wir nur mit dem Cocktail-Catering, sprich Aperitif-Empfang, d.h. gerade nach einem Standesamt, einer Hochzeit, an einem schönen Tag mit leckerem Hugo, Aperol Spritz und Eigenkreationen. Relativ schnell haben wir noch Barista-Catering hinzugenommen, weil ich schon seit knapp 20 Jahren mit italienischen Siebträgermaschinen arbeite. Denn ein guter Drink und Kaffee passen ganz gut zusammen – gerade für Veranstaltungen, Geburtstage, Hochzeiten, Firmenfeiern. In Sachen mobile Cocktailworkshops haben wir uns dann noch weiterentwickelt. Das coole daran ist halt wirklich, dass man das tatsächlich bei den Leuten zu Hause machen kann – in eigenen Home-Areas oder direkt in den Firmen als Teambuilding.

Nächste Staffelung nach den Workshops waren dann die Junggesellin-Abschiede, wo man wirklich cool mit bisschen Mashup-Musik zwischendrin, Shots für die Mädels, Drinks, die sie sich selbst zubereiten können – mit Halligalli und Gaudi gute Laune erzeugen können. Und danach kam Gin. Also ich trinke selbst schon sehr lange und auch gerne Gin. Ich habe mich in das Thema selbst reingearbeitet und bin seit einigen Jahren Gin-Referendar und gebe für Unternehmen oder auch Privatmenschen oder Cliquen Gin-Tastings. Das Ganze untermauern wir noch etwas funky mit frischen Kräutern, Gewürzen, Storytelling und jetzt ganz neu: „Make your own Gin“. Hier kann man sich am Ende seinen eigenen Gin ansetzen. Das Ganze haben wir jetzt auch auf Rum ausgearbeitet – Also Rum-Tasting / Gin-Tasting + Teambuilding 😉

Erzählt uns doch mal ein bisschen mehr über eure Tasting-Kurse. Was erwartet einen hier so?

André: Auf jeden Fall – AUFGEPASST 😊 „Good Vibes!“ Das ist das Lebensmotto von uns – das ist die Kernmessage. Immer gut drauf sein, immer eine gute Ausstrahlung haben, immer diese Schwingungen mitbringen, damit die Leute abgeholt werden. Denn wer einen langen Bürotag hatte, der will doch am liebsten einen coolen Barkeeper haben, der noch einen coolen Spruch parat hat, der einen leckeren Drink mixt…
Auf eine Sache möchte ich gerne noch zurückkommen. Seit ungefähr 3 Jahren – gerade im Bereich Getränke, Spirituosen, Industrie kreieren wir für große Unternehmen eigene Drinks. Mit den zur Verfügung gestellten Spirituosen bereiten wir sogenannte Signature-Drinks vor, sodass das Unternehmen dem Kunden auch eine coole Alternative bieten kann. Und das Ganze arbeiten wir noch professionell auf. In Zusammenarbeit mit meiner Frau –bekommen die Unternehmen dann noch coole Bilder, Social Media, Content – also wir pushen das Ganze dann nochmal so richtig.

Bei euch kann man ja eigentlich schon von „Let the dream works“ reden, oder?

Ja gut, also letztendlich hat die Geschichte ja so angefangen. Wir sind ja, als wir We Love Cocktails gegründet haben, beide noch weiterhin normal arbeiten gegangen, weil wir das Ganze auf einer sicheren Basis durchziehen wollten. Erst wenn wir genügend Puffer und die Kohle dazu haben, wollten wir auch voll in das Business einsteigen.

Ja das haben wir dann 2018 gemacht. Das heißt, wir haben schon ein relativ großes Unternehmen gehabt, sind aber noch morgens aufgestanden und normal arbeiten gegangen – von mal zu mal weiter reduziert, haben aber immer doppelt und dreifach gearbeitet und irgendwann wurde es dann natürlich zu viel. Bis wir uns 2018 komplett selbständig gemacht haben. Ja natürlich haben wir nie gedacht, dass wir mit den Cocktails unseren eigenen Lebensunterhalt bestreiten können. Aber letztendlich durch Herzblut und Überzeugung und wirklich Motivation haben wir es gepackt aus der Geschichte was Besonderes zu machen. Vorallem, was ganz wichtig war, wir haben viele coole Partner, wie Weitblick, die auf uns zugegangen sind und gesagt haben, wir möchten euch gerne unterstützen – wir möchten was mit euch zusammen machen. Dementsprechend machen wir mittlerweile so 300 – 400 Veranstaltungen pro Jahr und ganz ganz am Anfang 2012 haben wir so ca. mit 6 – 8 Veranstaltungen im Jahr gestartet.

Wie groß ist denn jetzt schon euer Team? Riesig, oder?

André: Frau Camacho ? 😊

Nadine: Ah jetzt darf ich auch mal 😊 Unser Team besteht mittlerweile aus ca. 35 – 40 Barkeepern.

André: Also Barkeeper in Klammern. Da gehört auch der Logistiker dazu, da gehören die Mädels dazu, die im Spüllager arbeiten. Also ALLROUND, denn jedes Glied ist genauso wichtig, wie der Mann, der an der Front steht. Gerade wenn am Wochenende mal 2.000 Gläser gespült werden müssen. Wenn keine Gläser da wären, könnte der Barkeeper keine neuen Drinks zubereiten. Wichtig ist uns, dass die Mitarbeiter aber auch selbst dieses Feeling vor Ort weitergeben können, die Menschen anstecken mit einem coolen Spruch auf Lager, die Minze anklopfen und lächeln. Deswegen bilden wir auch jeden Barkeeper selbst aus bzw. kenne ich auch viele Barkeeper von früher noch. Also das Team ist auch sehr familiär.  

Wir als Kooperationspartner von We love Cocktails sind begeistert von eurer Erfolgsstory! Wahnsinn, was ihr so alles auf die Beine gestellt habt. Möchtet ihr vielleicht unseren Lesern auch einen kleinen Einblick in unsere Zusammenarbeit geben? Was habt ihr mit Weitblick am Hut?

André: Ja, ungefähr vor 2 oder das ist länger her – da waren wir in Cuba.

Nadine: Stimmt, da war ja jemand von euch in der Firma, der sagte euch habe ich in Cuba gesehen. Wir waren im gleichen Hotel 😊

André: Also wenn wir alles komplett zurückspulen auf Anfang. 2013/ 2014 haben wir in Nidda auf einer Hochzeit gemixt und der Bruder der Braut hat jetzt mittlerweile das Textilium in Nidda. Letztendlich, wie war das? Im Textilium in Nidda haben wir dann auch nochmal Cocktails gemacht und Janine, die kommt ja ursprünglich aus der Wetterau, hat gesehen, dass wir funky sind und mit coolen Menschen zusammenarbeiten und hat uns schließlich bei Weitblick ins Spiel gebracht. Es kam dann mal eine Anfrage zu einer Teambuilding-Maßnahme für einen firmeninternen Cocktail-Kurs bei Weitblick. Ja so hat alles angefangen! Wir haben dann an dem Abend Cocktails gemixt, coole Bilder gemacht und eine gute Zeit gehabt. Irgendwann hat sich Janine dann mal bei uns gemeldet und hatte die Idee, dass Weitblick das Team von We Love Cocktails mit personalisierter Arbeitskleidung ausstatten kann.

Dann sind wir gemeinsam in die Projektphase gegangen – ihr seid zu uns nach Hause gekommen und hattet schon die ersten Muster dabei. Wir haben Tragetests auf Veranstaltungen durchgeführt, konstruktives Feedback abgegeben. Die coolen Craft Schürzen wurden personalisiert. Wir haben die Schürzen auf ganz vielen Veranstaltungen getragen. Wir hatten aber auch gemeinsame Projekte, wie Sommerfeste, den Linde Stapler Cup, wo wir für euch Cocktails gemixt haben und die Kleidung getragen haben. Das heißt jedes Jahr tolle Projekte, tolle Veranstaltungen. Wir haben auch immer die neuesten Schürzen, neuestes Design, neueste Farben bekommen. Wir haben nach der Eröffnung unserer neuen Location Shootings mit Weitblick gemacht. Und so haben wir alle paar Monate immer wieder neue Projekte, die wir gemeinsam ausgearbeitet haben und können somit sagen: Cooler Kooperationspartner in der Vergangenheit – cooler Kooperationspartner in der Zukunft!

Und last but not least – wann können unsere Leser euch mal live in diesem Jahr sehen?

Vera: Mhh – jetzt vielleicht eine doofe Frage in der aktuellen Situation…

André: Ich glaube, was ganz interessant ist, dass wir ja in der Vergangenheit, in den letzten Wochen der Corona-Phase ein ganz neues Geschäftsmodell entwickelt haben – mit den N’Drink-Boxen. Wo die Kunden sich eine eigene Home-Bar nach Hause bestellen können. Variante 2 ist jeden Samstag hier zu uns in die Location nach Wächtersbach zu kommen – coole Drinks zu sich zunehmen, lecker Street-Food essen und auch gerne mal hier bei uns reinschauen, was die Location so zu bieten hat. In naher Zukunft natürlich dann wieder auf privaten, Business und öffentlichen Veranstaltungen.

Ein letztes Geheimnis! Was ist euer absolutes Highlight bis jetzt seit Beginn von We love Cocktails gewesen?

André: Ich muss ganz ehrlich sagen, also wir sind schon mit den Projekten gesegnet, die wir bis jetzt gemacht haben. Ob wir in einem Schloss, in einem Keller, auf einer Bühne oder in Berlin oder sonst wo Cocktails mixen durften. Es wäre schwierig zu sagen, das genau war jetzt die tollste, beste Veranstaltung, oder was meinst du Nadine?

Nadine: Also für mich gibt es auch immer Tage, wo ich erst denke, wie sollen wir das nur schaffen. Also schaffen nicht direkt, also ich zweifle nicht an uns, aber das war z.B. ein Donnerstag. Da war Linde Stapler Cup – da war ich auch bei euch! Und wir hatten insgesamt 8 parallele Veranstaltungen in ganz Deutschland. Also das war echt der Hammer! Erstmal war es ja ein Donnerstag und hierfür so viele Mitarbeiter zusammen zu trommeln war schon eine Herausforderung. Dann hat jedes Team auch noch eine Bar gebraucht und manche waren sogar mit Übernachtung an diesem Tag auf den Veranstaltungen. Dass das alles gut gegangen ist und am Ende alle auch wieder heil zurückgekommen sind und die Kunden auch zufrieden waren – das war für mich schon ein Highlight!

André: Definitiv! Und wenn wir das Ganze jetzt runter brechen – dann war das ein Tag plus das Wochenende und die anderen Veranstaltungen – so war das eine Woche, in der wir 20 Veranstaltungen gemacht haben mit 40 Mitarbeitern, 10 Autos und tausenden von Kilometern. Da sind wir schon stolz drauf! Letztendlich hat ja alles angefangen – mini mini – ich weiß noch, im Golf haben wir die Rückbank umgeklappt, eine Cocktailbar, Eiswürfel und Gläser und sind überall rumgefahren und haben gefragt „Hallo, tolle Cocktails?“ 😊 Nein natürlich nicht ganz so, aber so in die Richtung. Und haben das Unternehmen zu einem betriebswirtschaftlichen Unternehmen aufgebaut – mit viel Herzblut, tollen Menschen dahinter, Logistik usw. Ich weiß noch, als ich meinen ersten Transporter gekauft habe, das war so „Ah – Transporter“ 😊 Und dann kam noch ein Transporter und noch einer und ein Hänger und ein Cocktailtruck – und das ist alles erst ein paar Jahre her.

Vorheriger Artikel#vanlife
Nächster ArtikelSummerfeeling – Fehlanzeige?
Vera
„Wenn der Plan nicht funktioniert, dann ändere den Plan. Aber niemals das Ziel.“ Ja, ich denke, das beschreibt mein Lebensmotto ganz gut. Durch und durch strukturiert, aber immer mit Humor für Weitblick unterwegs. Aus den daraus entstehenden Eindrücken schreibe ich für euch im Blog neue Fachbeiträge über die Produkte von Weitblick & Co.

Kommentiere den Artikel

Bitte gebe dein Kommentar ein!
Bitte gebe hier deinen Namen ein